Read Kochen mit dem Papst: Die Lieblingsrezepte von Franziskus by Roberto Alborghetti Online

kochen-mit-dem-papst-die-lieblingsrezepte-von-franziskus

Hier kocht der PapstNur sehr wenige wissen, dass Papst Franziskus sein Diplom als Lebensmittelchemiker gemacht hat und dass Essen und Kochen in seinem Leben eine wichtige Rolle spielen Roberto Alborghetti, einer der engagiertesten Biografen des Papstes, zeigt in diesem Buch eine bislang unbekannte Seite des lebenszugewandten Papstes Auf unterhaltsame Weise erz hlt er aus dem Leben Jorge Mario Bergoglios und dem seiner italienischen Familie Deren Begeisterung f r gutes Essen beeinflusste wohl nicht nur seine erste Berufswahl, sp testens seit der Ver ffentlichung seiner Umwelt Enzyklika Laudato si ist er als Verfechter des verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur und Lebensmitteln bekannt Dass Franziskus ein begeisterter Koch und begnadeter Gastgeber ist, zeigen die vielen pers nlichen Anekdoten und Fotos....

Title : Kochen mit dem Papst: Die Lieblingsrezepte von Franziskus
Author :
Rating :
ISBN : 3517097268
ISBN13 : 978-3517097268
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : S dwest Verlag 26 M rz 2018
Number of Pages : 189 Pages
File Size : 791 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Kochen mit dem Papst: Die Lieblingsrezepte von Franziskus Reviews

  • Abian
    2019-05-24 01:29

    Hier wird das Leben des Papstes dargestellt. Im Prinzip eine grobe Biografie mit Rezepten versehen.Sicher einige interessante Rezepte dabei.

  • zauberblume
    2019-05-18 20:20

    Als ich dieses Buch aufgeschlagen habe, war ich mehr als überrascht. Denn es erwartete mich nicht nur ein außergewöhnliches Buch mit tollen Rezepten, sondern es ist auch eine Biografie unseres sympathischen Papstes Franziskus. Roberto Alborghetti ist einer der engagiertesten Biografen des Papstes. Er ist es, der uns eine bislang unbekannte Seite uneres lebenszugewandten Papstes aufzeigt.Wir lernen Jorge Mario Bergolios und seine italienische Familie bestens kennen. Auch wissen nur die wenigstens, das Papst Franziskus ein Diplom als Lebensmittelchemiker besitzt. Daraus lässt sich ja auch schließen, dass Essen und Trinken in seinem Leben schon immer eine wichtige Rolle gespielt hat. Da fällt mir die Geschichte seines Urgroßvaters, Francesco Bergoglio ein. Er hat zusammen mit seinem Bruder die Ärmel hochgekrempelt und die fruchtbaren Hügel rund um Portacomaro mit Rebstöcken kultiviert. Das Gebiet ist inzwischen für seine Weine berühmt. Und hier in Montechiaro gab es in den Bäckereien eine klassiche Haselnusstorte, deren Rezept in diesem Buch natürlich aufgeführt ist und sofort zum Nachbacken anregt.Wie wichtig es für Papst Franziskus Essen zu teilen, zeigt uns der 19. November 2017. Zum ersten Mal ist dieser Tag den Armen gewidmet . Er lädt an diesem Tag 1500 Menschen, Menschen in Not , die meist weder ein Zuhause noch eine Arbeit haben, in die Aula des Vatikans ein und lässt ihnen ein einfaches Mahl servieren. Denn Essen gemeinsam einzunehmen, hat einen besonderen Stellenwert.Eine wirklich ganz besondere Lektüre, die mich besonders gefesselt hat und die mir unseren Papst Franziskur ein Stück näher gebracht hat. Und all die aufgeführten Gerichte sind wirklich etwas besonderes und können leicht nachgemacht werden. Selbstverständlich vergebe ich für dieses Herzensbuch 5 Sterne.

  • MelaKafer
    2019-05-01 19:15

    Papst Franziskus ist in einer Familie aufgewachsen, in der das gemeinsame Essen eine wichtige und zentrale Rolle spielte. Er erinnert sich an „wunderschöne, nicht enden wollende“ Mahlzeiten an Fest- und Feiertagen. Und auch heute noch lädt er Gäste aus der ganzen Welt zu sich an den Tisch. Vor allem jungen Menschen und Menschen an den Rändern der Gesellschaft widmet er einen großen Teil seiner Zeit und Aufmerksamkeit. Viele wunderbare, nostalgische, anrührende Geschichten erzählt dieses Buch von einem Papst, der auf die Menschen zugeht, offen, barmherzig und herzlich. So lädt er etwa 1500 Bedürftige zur Heiligsprechung von Mutter Teresa zum Pizzaessen in den Vatikan. Wer hätte etwas derartiges früher je für möglich gehalten. Passend zu dieser Geschichte wird dann auch gleich ein leckeres Pizzarezept mit Büffelmozzarella und Kirschtomaten vorgestellt.So finden sich in diesem Buch viele weitere einfache mediterrane und südamerikanische Gerichte, wie die Gemüse-Frtittata oder das Gratinierte Gemüse, die sich problemlos auch für eine große Gästeschar zubereiten lassen. Die Schlichtheit der Gerichte und Mäßigung ist dem Papst wichtig, den das Essen soll nicht ablenken von den Ideen und Visionen für eine bessere Welt. So ist ihm der verantwortungsvolle Umgang mit den Lebensmitteln und der Natur ein besonderes Anliegen.Weit mehr als ein Kochbuch von und über einen bescheidenen und bemerkenswerten Mann, der das gemeinsame Essen liebt, vor allem wegen der wunderbaren Begegnungen mit Menschen.

  • petra25
    2019-04-28 19:22

    Diese Buch fällt schon durch seine wunderbare Gestaltung auf, vom Cover, über viele großformatige Fotos aus dem Leben des Papstes bis zu den Rezepten mit Farbfotos von den jeweiligen Gerichten.Sehr unterhaltend sind die persönlichen Anekdoten aus dem Leben des Papstes.So erfährt man, dass der Papst schon als Junge durch seine Großmutter und seine Mutter die Liebe zum Zubereiten von schmackhaften Speisen erfahren hat und in ihm der Wunsch geweckt wurde, den Beruf eines Lebensmittelchemikers zu erlernen. Für seine Familie und auch für ihn heute ist das Essen ein wichtiger Teil des Lebens, zu dem man sich in Familie oder mit anderen Menschen trifft und gemeinsam die zubereiteten Gerichte genießt.»Gesegnete Mahlzeit!« Hinter diesen Worten verbirgt sich eine Welt, die Welt von Franziskus. Besonder wichtig sind dabei Essen, bei denen er sich als Papst mit den Vergessenen, den Alten, den Einsamen und Armen trifft. Ein Beispiel dafür ist der 19. November 2017, der zum ersten Mal als Tag der Armen begangen wurde. 1500 Menschen, die in Not leben, die meist weder ein Zuhause noch eine Arbeit haben, wurden in die Aula des Vatikans eingeladen und ein einfaches Mahl serviert.Bereits in Argentinien prangerte er als Erzbischof die Arbeitslosigkeit an, die Armut und Hunger hervorbrachten und Altersarmut und Mangelernährung besonders bei den Kindern als Folge hatten. Er fordert, dass kein Mensch auf der Welt verhungern darf und fordert alle auf, dazu ihren Beitrag zu leisten.Roberto Alborghetti ist einer der engagiertesten Biografen des Papstes. Er ist es, der uns auch mit diesem Buch eine bislang unbekannte Seite des lebenszugewandten Papstes aufzeigt.Da seine Eltern italienischer Herkunft sind, liebt der Papst auch viele italienische Gerichte. Er ernährt sich stets gesund und liebt vor allem Früchte, Huhn und Salat.Die Rezepte im Buch beinhalten alle Variationen von Speisen: verschiedene Gemüsegerichte, Fisch, Fleisch, aber auch leckere Backkreationen. Ich habe schnell Rezepte gefunden, die ich ausprobieren werde.Gut und nachdenkenswert finde ich die Sätze des Papstes zur Esskultur in der Familie, die er in einem Interview sagte: " Eine Familie, die nie zusammen isst, bei Tisch nicht miteinander spricht, beim Essen fernsieht oder mit dem Smartphone spielt, ist eine Familie ohne Familiensinn." (S. 203)Dem Autor gelingt es in unterhaltsamer Weise den Leser mit dem Papst Franziskus vertrauter zu machen, der sich für die Menschen und ihre Probleme einsetzt und regt gleichzeitig mit den Rezepten an, etwas Neues auszuprobieren und damit seinen eigenen Speiseplan zu bereichern.Ich wünsche dem Buch viele interessierte Leser.